Anonymisierte Bewerbungen

Die Jungen Liberalen Hessen fordern, dass in staatlichen Unternehmen und in Behörden im ersten Bewerbungsschritt nur anonymisierte Bewerbungen zugelassen werden. Dabei sollen Name, Foto und Geschlecht nicht sichtbar sein und somit sichergestellt werden, dass eine Einladung zum Vorstellungsgespräch nicht durch sachfremde Informationen beeinflusst wird. Dadurch wird im ersten Schritt eine Auswahl nach Qualifikation gefördert. Die persönlich charakterliche Eignung eines Kandidaten kann in einem persönlichen Vorstellungsgespräch weiterhin sichergestellt werden. Dies gilt nicht bei Tendenzbetrieben, sofern oben genannte Eigenschaften für diese relevant sind. Die verpflichtende Einführung dieses Verfahrens für Privatunternehmen lehnen wir ab.