Keine „Krankenwagenbelademeister!“ Rechtssicherheit für Notfallsanitäter

Für die Jungen Liberalen Hessen ist die Übernahme von Verantwortung ein Grundprinzip. Gerade die Notfallsanitäter, die oftmals als erstes am Unfallort eintreffen, tragen häufig die Verantwortung über Leben und Tod der Patienten. Trotz dieser großen Verantwortungsübernahme arbeitet das Gesetz gegen die Notfallsanitäter und geben ihnen nicht den Respekt, den sie verdient haben.

Die Jungen Liberalen Hessen fordern deshalb:

  • Die „Algorithmen zur Notfallversorgung“ (§ 4 Abs. 2 Nr. 2c NotSanG) sollen bundesweit und einheitlich gültig sein.
  • Die „Algorithmen zur Notfallversorgung“ (§ 4 Abs. 2 Nr. 2c NotSanG) sollen durch ein Gremium bestehend aus Ärzten, Notfallsanitäter und weiteren Experten erweitert werden, um mehr Rechtssicherheit zu schaffen.
  • Das Konzept des „Telenotarztes“ soll weiter ausgebaut und eingesetzt werden.