Pro Impfpflicht- Warum sie sinnvoll und richtig ist

Pro Impfpflicht- Warum sie sinnvoll und richtig ist

In Frankfurt haben nach einer möglichen Masernansteckung einiger Schüler alle Hausverbot erhalten, bis geklärt ist, ob sie über einen ausreichenden Impfschutz verfügen

Immer wieder liest man solche Fälle und muss feststellen, dass viele Leute nicht über einen ausreichenden Impfschutz verfügen. Bei einigen ist dies auf Ignoranz und Impfverweigerung zurückzuführen. Dabei ist eine ausreichende Durchimpfung essentiell für die Menschen in unserer Gesellschaft, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können. Diese Menschen müssen darauf vertrauen, dass genügend andere (bei Masern müssten es 95% der Gesellschaft sein) geimpft sind, damit die Ansteckungsgefahr möglichst gering ist. Doch diese hohe Durchimpfung der Gesellschaft ist nicht gegeben. Warum?

Heutzutage kursieren viele Gerüchte im Internet zum Impfen und warum Impffrei sein viel besser ist. So wird zum Beispiel argumentiert, dass impffreie Kinder gesünder leben, und das Impfen sowieso nur eine Verschwörung der Pharmaindustrie sei, um uns zu schaden. Initiativen rufen dazu auf, den Impfpass zu verbrennen. Die Argumente sind zum Teil wirklich abenteuerlich und lassen einen den Kopf schütteln. So reden sie davon, dass die Erbsubstanz „verseucht“ wird oder aber Impfungen für den größten Teil an plötzlichen Kindstoden schuld sein und ein Auslöser für Autismus. Dies wurde in vielen epidemiologischen Studien widerlegt.

Klar, einige Impfungen sind vor allem für den Selbstschutz da, zum Beispiel Tetanus, aber bei anderen Impfungen geht es um mehr als nur die eigene Person. Menschen mit Immunschwäche, mit Allergien gegen die Wirkstoffe oder alte und schwache Menschen brauchen eine genügende Durchimpfung der Gesellschaft, damit sie selber geschützt vor solch schweren Krankheiten sind, die erhebliche gesundheitliche Beeinträchtigungen haben können und im schlimmsten Falle sogar zum Tod führen. Heutzutage soll man für den Schulbesuch alle empfohlenen Schutzimpfungen haben, allerdings besteht keine Nachweispflicht darüber, so dass Impfverweigerer ihre Kinder ohne ausreichenden Schutz in die Schule schicken können und so nicht nur ihr eigenes Kind sondern auch alle anderen Kinder, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, gefährden.

Eigentlich sollen die Masern bis 2015 in Deutschland komplett ausgerottet sein, doch wie wir sehen ist dieses Ziel nicht erreicht worden. Hier müssen Maßnahmen ergriffen werden. Die einfachste Maßnahme wäre eine Impfpflicht. Hier würden nur diejenigen nicht geimfpt werden müssen, die es nicht vertragen. Jeder hat ein Recht auf Gesundheit, und impfen schützt nachweislich die Gesundheit. Hoffen wir, dass die Politik endlich Maßnahmen ergreift und die Gesetze so hingehend ändert, dass die Impfpflicht für alle kommt!

 

Von Victoria Hentzen